Webseite Ladezeiten verringern durch Bilder Optimierung

Veröffentlicht am: Mo., 25/12/2017 - 14:28 Von: Markus

Wer kennt das nicht eine Webseite braucht ewig bis sie geladen ist. Damit das bei rothlive.de nicht der Fall ist habe ich mich jetzt mit dem verringern der Datengröße der Bilder beschäftigt.

Google gibt beim PageSpeed test Programm Tipps außerdem habe ich im Web gesucht nach Tipps und habe die für mich beste Möglichkeit gefunden. Zu erst einmal ist den meiste sicher klar das sich natürlich mit der Verringerung der Auflösung der Bilder auch der benötigte Speicherplatz verringert.

Nach dem man die Bilder in passender Auflösung gesichert hat empfehle ich die Bilder mit Photoshop mit "Für Web speichern" zu Optimieren. Beschrieben wird dies sehr gut unter http://www.winlocal.de/blog/2014/02/die-richtige-bildkomprimierung-fuers-web-verschiedene-tools-im-test/ .

Nach dem man die Bilder so gespeichert hat gibt es noch mehre sehr gute Programme die sie verlustfrei komprimieren. Dort finde ich die Empfehlungen von Google sehr gut. Leider sind einige Programme nicht so einfach für Windows zu erhalten. https://developers.google.com/speed/docs/insights/OptimizeImages dort emfielt Google für JPEG jpegtran oder jpegoptim und für PNG OptiPNG oder PNGOUT. (http://jpegclub.org/ http://freshmeat.net/projects/jpegoptim/ , http://optipng.sourceforge.net/ ,http://www.advsys.net/ken/util/pngout.htm)

Ich habe mich für JEPAG Bilder für jpegtran entschieden dies habe ich nach der Anleitung von http://blog.stationfour.com/automating-png-jpg-image-optimization-in-windows/ ins context menu von Windows integriert so das ich nur noch mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken muss und kann direkt die Bilder umrechnen lassen. (Achtung die Bilder werden direkt überschrieben) Das gute an der Beschreibung ist das gleich pngout mit integriert wird so das man beide Bilderarten direkt umrechnen kann.

Außer diesen Programmen fand ich noch den PngOptimizer sehr gut er ist ein einfaches Windows Programm bei dem man nach dem Start die Bilder einfach in ein Feld schiebt und sie werden direkt umgerechnet, außerdem wird angezeigt um wie viel % sich die Datengröße verringert hat. Den PngOptimizer bekommt man unter http://psydk.org/pngoptimizer.

Und zum Schluss des Artikels mal ein Beispiel wie viel kleiner ein JPEG Bild werden kann:

Das 3. Slider Bild auf rothlive hatte unbearbeitet 425 KB bearbeitet nur noch 216 KB. Das mag manch einer für unbedeutend halten da das Bild unter 1 MB groß ist aber bei vielen Bildern auf einer Seite kommen schnell mehrere MB zusammen und dann bremst das schon und nicht jeder hat eine 100 mbit DSL Leitung.

Und hier mal zum Schluss beide Bilder zu erst das unbearbeitete :

 

Und sehen sie einen Unterschied ?

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA Mit Beantwortung dieser Frage bestätigen sie dass sie kein sogenannter Spambot sind. Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.