Raspberry Pi Zero W Test

Veröffentlicht am: Mo., 18/11/2019 - 03:48 Von: Markus

Beim Raspberry Pi Zero W handelt es sich um ein sehr preisgünstiges Raspberry Board mit einer Größe von nur 65 mm x 30 mm. Deshalb ist der mini Raspberry perfekt für alle Projekte die keine extrem starke Rechenleistung benötigen.

Ein weiterer Vorteil ist der geringe Stromverbrauch.

Etwa 0,8 Watt mit installiertem Kamera Modul. (Quelle : de.wikipedia.org/wiki/Raspberry_Pi)

Deshalb eignet sich der Raspberry Zero perfekt für den 24 Stunden Betrieb.

Es gibt den Raspberry Pi Zero in zwei Versionen einmal mit und einmal ohne Wlan/Bluetooth on Board. Sonst sind die beiden Versionen identisch.

 

 

Ich habe mit dem Raspberry Zero meine Außenwebcam gebaut. Dazu später mehr!

 

 

 

 

Und ich verwende den Raspberry Pi Zero W als Experimentierboard. Was extrem praktisch ist, da er so klein ist und dazu noch direkt über die Wlan Anbindung gesteuert werden kann. So das man nur noch die Stromversorgung einstecken muss.

 

 

Technische Daten / Anschlüsse:

Die Prozessorleistung des Raspberry Pi Zero entspricht der des ersten Raspberry.

( BCM2835 CPU mit 1 Ghz Prozessortakt. 512 MB RAM)

Als Wlan Modul kommt der Chipsatz Broadcom BCM43143 2,4 GHz zum Einsatz. Außerdem ist Bluetooth 4.1 Onboard.

 

 

Der Raspberry Pi Zero verfügt wie alle Raspberry Modelle über eine GPIO Stiftleiste. Die Pin belegung ist identisch mit dem Raspberry 4. Der Display Anschluss erfolgt über einen sehr kompakten mini HDMI Anschluss.

Mit Strom versorgt wird der Raspberry über einen Micro USB Anschluss.

Für USB Geräte ist ein weiterer Micro USB Anschluss auf der Platine vorhanden.

Außerdem ist ein Mini CSI-Port vorhanden für Raspberry Kamera Module.

 Wichtig hierbei es wird ein spezielles Mini CSI Flachband Benötigt. Was aber nicht teuer ist und gut verfügbar ist. Das Kabel kann auch verlängert werden:

Raspberry Kamerakabel verlängern

Für sein Raspberry Zero Projekt benötigt man folgendes Zubehör:

Raspberry Netzteil mit Micro USB Stecker. Achtung das Raspberry 4 Netzteil kann ohne Adapter nicht verwendet werden, weil es sich dabei um einen USB-C Stecker handelt.

Micro SD Karte

Optimal:

mini HDMI zu HDMI Kabel

GPIO Stiftleiste

Raspberry Pi Zero Kamera Kabel

Micro USB OTG Adapter / Kabel

Usb Netzwerkadapter

 

Inbetriebnahme Hardware:

Um den Raspberry zu starten muss nur ein Netzteil und die Micro SD Karte eingesteckt werden.

 

 

Anschließend sieht man an einer grünen LED auf der Platine durch blinken das der Raspberry startet.

Beim Anschluss von Bildschirmen ist zu beachten das Adapter auf VGA Anschlüsse nicht verwendet werden können weil wie bei allen neuen Geräten kein Analog Signal mehr ausgegeben wird.

Wenn man die GPIO Pins benötigt kann man die Stiftleiste mit einem Lötkolben anlöten. Ich bevorzuge dazu Stannol Lötzinn mit einem kleinen Durchmesser von 0,5 mm.

Es ist aber auch möglich einzelne Drähte direkt auf der Platine zu verlöten. Was ich aber nicht empfehle.

Es ist eigentlich sehr einfach den Raspberry Zero zu verwenden. Wichtig ist nur das das Netzteil ausreichend Strom zur Verfügung stellt und die Spannung stabil halten kann.

Einrichtung Software:

Als Betriebssystem kann wie beim Großen Bruder Raspbian oder Raspbian Lite verwendet werden. Es sind keine Änderungen nötig.

Mehr zur Software Installation unter :

Rothlive.de/de/article/raspberry-pi-raspbian-installieren-grundkonfiguration-ultravnc

Es bietet sich sogar an die Einrichtung/Aktualisierung auf einen Raspberry 4 durchzuführen und anschließend die Micro SD Karte im Raspberry Pi Zero zu verwenden. So verringert sich die Installationszeit.

Wlan einrichten:

Nach dem das Raspian Image auf die Micro SD Karte kopiert wurde kann man direkt die Zugangsdaten für eine Wlan Verbindung auf der Karte speichern.

Dazu erstellt man einfach eine Datei mit dem Dateinamen: wpa_supplicant.conf

In der Datei wird über folgenden Code die SSID und das Passwort festgelegt.

network={

    ssid="testing"

    psk="testingPassword"

}

Mehr zum Thema unter : Raspberrypi.org/documentation

Sollte die Reichweite der Onboard Wlan Antenne zu gering ein ist es außerdem möglich eine Externe Wlan Antenne zu verwenden. Dazu muss allerdings ein Steckplatz aufgelötet werden.

 

 

 

Anschließend verbindet sich der Raspberry Pi Zero direkt mit dem Wlan Netzwerk und kann per SSH Verbindung weiter eingerichtet werden, so das kein Bildschirm oder USB Netzwerk Adapter benötigt wird.

 

Fazit:

Der Raspberry Pi Zero ist perfekt für alle Projekte wo keine hohe Rechenleistung benötigt wird und läst sich auch leicht per Akku mit Strom versorgen.

Dazu wird nur eine USB Powerbank benötigt.

Durch seine geringe Größe lässt er sich dort einsetzen wo der Raspberry 4 einfach zu groß wäre.

Außerdem ist er mit 18 Euro mit Versand sehr günstig.

Ausblick:

Mein nächstes Projekt mit dem Raspberry Pi Zero wird ein Rasenmäher Roboter sein.

Ich werde weiter berichten.

 

Vielen Dank an Seeed Technology das sie mir den Raspberry Pi Zero W für den Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA Mit Beantwortung dieser Frage bestätigen sie dass sie kein sogenannter Spambot sind. Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.